Server-Installation unter Mac OS X


Startseite Foren Installation Server-Installation unter Mac OS X

Verschlagwortet: , , , , ,

4 Beiträge anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #761
    Bernd
    Teilnehmer

    Inzwischen kann ich auch etwas zur Installation des J-Lawyer-Servers unter Mac OS X beisteuern. Ich habe zu Testzwecken ein Mac OS X 10.8.0 (Client, nicht Server) unter Virtualbox auf einem iMac 13,2 aufgesetzt. In dieser Umgebung habe ich den J-Lawyer Server mit folgenden Schritten zum Laufen bekommen (Your mileage my vary):

    Installation des j-lawyer – Servers unter Mac OS X

    (1) MySQL installieren (Sollte unter Mac OS X Server schon vorhanden sein)

    Ich habe das Paket mysql-5.6.17-osx10.7-x86_64.dmg von mysql.com verwendet. Es empfiehlt sich, auch die zugehörige pref.pane zu installieren. Eine detaillierte Anleitung findet sich hier (externer Link öffnet, ein neues Fenster).

    Für meinen Test habe ich entgegen der Empfehlung ein leeres Passwort vergeben. Im Praxisbetrieb ist das natürlich ein no go.

    (2) Java installieren (sofern noch nicht vorhanden)

    Da J-Lawyer Java 7 voraussetzt, Mac OS X 10.8 aber per Default Java 6 nachlädt, musste ich etwas tricksen. Mit Hilfe dieser Anleitung war aber auch das kein Problem.

    (3) Installation des j-lawyer – Servers über das Terminal

    mkdir ~/j-lawyer-server
    cd ~/j-lawyer-server
    wget http://www.j-lawyer.org/downloads/j-lawyer-server.tar.gz
    tar -xvzf j-lawyer-server.tar.gz

    (Hinweis: Mac OS X bringt wget nicht von Haus aus mit. Es muss halt das Tarfile heruntergeladen werden.)

    (4) Datenbank anlegen

    Das funktioniert unter Mac OS X im Prinzip wie unter Linux. Man beachte jedoch die Pfadangabe für das Binary.

    cd database-scripts
    /usr/local/mysql/bin/mysql -u root -p < create_database.sql

    (5) Konfiguration

    Wie unter Linux muss anschließend die Datei ~/j-lawyer-server/jboss-6.1.0.Final/server/default/deploy/properties-service.xml wie folgt bearbeitet werden:

    jlawyer.server.basedirectory=/Users/<Mac OS X-Nutzer>/j-lawyer-server/j-lawyer-data/
    jlawyer.server.initdir=/Users/<Mac OS X-Nutzer>/j-lawyer-server/jboss-6.1.0.Final/server/default/j-lawyer-init/`

    (6) Server starten

    Danach lässt sich der Server wie unter Linux starten:

    cd ~/j-lawyer-server/
    sh start-server.sh

    Enjoy!

    • Dieses Thema wurde vor vor 6 Jahre, 10 Monaten von Bernd bearbeitet.
    • Dieses Thema wurde vor vor 6 Jahre, 10 Monaten von Bernd bearbeitet.
    #779
    j-lawyer.org
    Verwalter

    Vielen Dank für die Unterstützung! Somit gibt es nun eine erste vollständige Version einer Installationsanleitung für j-lawyer.org unter Mac OS X.

    Eine Frage habe ich noch bzg. des Clients: bringt LibreOffice unter Mac OS X das Paket „unoconv“ mit? (lässt es sich in einer Shell starten?) Benutzt wird dieses Paket bspw. für PDF-Konvertierung.

    Grüße,
    Jens
    (j-lawyer.org)

    #781
    Bernd
    Teilnehmer

    Das Thema unoconv hatte ich zur Vereinfachung meiner Tests unter Mac OS X bislang außen vor gelassen. Für meinen Workflow war das bislang unkritisch. Auf die konkrete Frage hier, habe ich mir das jetzt noch einmal angesehen.

    Wenn man sich den Tarball von GitHub herunterlädt und das Binary auf dem Mac nach /usr/local/bin kopiert, kann man unoconv aus dem Terminal heraus starten. Ich habe LibreOffice 4.2.4.2 (Mac) installiert.

    Ein erster Testlauf mit Spieldaten in der Shell

    unoconv -f pdf test.odt

    brachte eine Fehlermeldung, das der Listener nicht starten könne. Nach einem einmaligen Aufruf mit sudo, kann ich diesen Fehler nicht mehr reproduzieren. Das Test-PDF wird einwandfrei erstellt.

    Ich hoffe, das hilft etwas.

    #782
    j-lawyer.org
    Verwalter

    Hallo Bernd,

    ja, diese Info hilft ungemein – nochmals danke!

    Viele Grüße,
    Jens
    (j-lawyer.org)

4 Beiträge anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.