DSGVO: Nachrichten an Mandanten nur noch verschlüsselt?


Verschlüsselungspflicht für Anwälte?

Eine möglicherweise mit dem 25. Mai 2018 eintretende Pflicht zur verschlüsselten Kommunikation auch für Anwälte wurde und wird kontrovers diskutiert. Der verlinkte Artikel zieht folgendes Fazit:

Wir Anwälte sollten uns jedoch weder von nicht-anwaltlicher Konkurrenz noch von Bedenken einer Datenschutzbehörde leiten lassen, wenn es um die Verschlüsselung geht, sondern vom geltenden Recht. Und das geltende Recht sieht – weder jetzt noch ab dem 25.5.2018 – eine Verschlüsselungspflicht vor.

Quelle: CROnline

Ein sich abzeichnender Konsens scheint zu sein, dass Anwälte die Möglichkeit verschlüsselter Kommunikation vorhalten müssen, aber eine Pflicht zur Verschlüsselung nicht besteht. Auch werden Einverständniserklärungen diskutiert, die seitens des Mandanten eine unverschlüsselte Kommunikation erlauben.

Kanzleien im Jahr 2018

Ich bin kein Jurist, vertrete allerdings die Meinung dass es nicht nur zeitgemäß ist, sondern selbstverständlich sein sollte, dass eine Kanzlei im Jahr 2018 entweder verschlüsselt emailen kann oder anderweitige Mittel für einen sicheren Datenaustausch mit Beteiligten bereithält. Auch verstehe ich, dass dies nur eine der zwei Seiten der (Kommunikations-) Medaille betrifft. Was ist mit Mandanten? Sollten jetzt alle Mandanten beim Erstgespräch eine Anleitung zur Installation von PGP für Thunderbird, Outlook, verschiedene Smartphone-Apps für Android und iPhone erhalten? Gehen die Mandanten dann im Anschluss eventuell direkt zu einer anderen Kanzlei, die es nicht so genau nimmt mit dem Schutz sensibler Informationen?

Ich möchte an dieser Stelle keine Empfehlungen geben, wie Anwälte diese „Herausforderung“ meistern könnten und sollten. Jedoch…

Wie kann j-lawyer.org zukünftig die Anwaltschaft unterstützen?

Die gute Nachricht zuerst: im Rahmen der Arbeiten an Version 1.9.1 wird es voraussichtlich Erweiterungen geben, die eine einfache und für beide Seiten (Anwälte und Mandanten) praktikable Lösung des oben dargestellten Dilemmas beinhalten.

Die schlechte Nachricht: es ist momentan noch nicht absehbar, ob eine finale Version bis zum 25. Mai geliefert werden kann.

Die Message an alle j-lawyer.org Anwender lautet also: wir sind dran, bitte noch etwas Geduld! 🙂

Schreibe einen Kommentar