j-lawyer-data unter MacOS auf externe SSD


Startseite Foren Installation j-lawyer-data unter MacOS auf externe SSD

Verschlagwortet: , , ,

6 Beiträge anzeigen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #4233
    HFF
    Teilnehmer

    Guten Morgen,

    ich versuche probeweise das j-lawyer-data Verzeichnis auf eine externe Festplatte zu legen, bishlang ohne Erfolg
    Die Umgebung ist wie folgt:
    • Server: Mac mini M1 (OS 11.2.3), SSD: Samsung T5 (500GB) an USB-C

    Im wildfly/standalone/configuration/standalone.xml habe ich den Eintrag “basedirectory” geändert auf:
    • /Volumes/SSDONE/JLAW/jldata

    Die vorhandenen Daten aus dem j-lawyer-data Verzeichnis habe ich in das SSD Verzeichnis kopiert. Nach Neustart des Servers mit dem Start von MySQL und j-lawyer-server ergibt sich folgendes Bild:

    Der j-lawyer-server hat selbst einen neuen Ordner mit leeren Unterverzeichnissen angelegt. Der neue Ordner hat zwar den gewünschten Namen „/Volumes/SSDONE/LAW/jldata“, aber dieses Verzeichnis scheint weiter auf dem eingebauten Laufwerk zu liegen.
    Das gleichnamige Verzeichnis auf der externen SSD wird nicht von j-lawyer benutzt.

    Gibt es einen Weg die SSD als Datenlaufwerk zu einzusetzen ?

    #4236
    j-lawyer.org
    Verwalter

    Grundsätzlich wird das funktionieren, auch wenn das Arbeiten mit externen Festplatten nicht empfehlenswert ist. Startet der j-lawyer.org Server als Dienst beim Start des Gerätes, ist zu diesem Zeitpunkt evtl. die externe Platte noch gar nicht eingehängt und wird somit nicht von der Anwendung gefunden, das Datenverzeichnis fehlt dann. Auch das Anstecken der Platte vor dem Start des Geräts ist keine Garantie, dass das Laufwerk eingebunden wird bevor der Dienst startet.

    Bitte mal in einem Terminal diesen Befehl ausführen wenn die Festplatte drinsteckt und die Ausgabe hier posten:

    df -h

    Dann Platte abziehen und

    ls -l /Volumes

    und

    ls -l /Volumes/SSDONE

    ausführen und die Ausgaben hier posten.

    Und dann bitte noch den XML-Schnipsel mit dem basedirectory hier einfügen.

    #4237
    HFF
    Teilnehmer

    Vielen Dank für den Hinweis auf das Timing bei Serverstart. Daran habe ich gar nicht gedacht.

    df -h liefert
    Filesystem Size Used Avail Capacity iused ifree %iused Mounted on
    /dev/disk3s1s1 228Gi 14Gi 192Gi 7% 568975 2393055985 0% /
    devfs 212Ki 212Ki 0Bi 100% 734 0 100% /dev
    /dev/disk3s6 228Gi 20Ki 192Gi 1% 0 2393624960 0% /System/Volumes/VM
    /dev/disk3s2 228Gi 343Mi 192Gi 1% 684 2393624276 0% /System/Volumes/Preboot
    /dev/disk3s4 228Gi 3.1Mi 192Gi 1% 43 2393624917 0% /System/Volumes/Update
    /dev/disk1s2 500Mi 6.0Mi 483Mi 2% 4 5119996 0% /System/Volumes/xarts
    /dev/disk1s1 500Mi 5.9Mi 483Mi 2% 28 5119972 0% /System/Volumes/iSCPreboot
    /dev/disk1s3 500Mi 316Ki 483Mi 1% 30 5119970 0% /System/Volumes/Hardware
    /dev/disk3s5 228Gi 21Gi 192Gi 10% 258177 2393366783 0% /System/Volumes/Data
    map auto_home 0Bi 0Bi 0Bi 100% 0 0 100% /System/Volumes/Data/home
    /dev/disk5s1 465Gi 7.3Mi 465Gi 1% 195 4880506525 0% /Volumes/SSDONE 1
    /dev/disk7s1 465Gi 1.4Mi 465Gi 1% 139 4880506581 0% /Volumes/SSDTWO

    ls -l /Volumes
    ls -l /Volumes
    total 0
    lrwxr-xr-x 1 root wheel 1 11 Mär 07:53 Macintosh HD -> /
    drwxr-xr-x 5 root wheel 160 8 Mär 23:00 R1Data
    drwxr-xr-x 3 root wheel 96 11 Mär 07:54 SSDONE
    drwxrwxr-x 7 drberndhoffmann staff 224 11 Mär 07:40 SSDONE 1
    drwxrwxr-x 9 root wheel 288 10 Mär 20:09 SSDTWO

    ls -l /Volumes/SSDONE
    total 0
    drwxr-xr-x 4 root wheel 128 11 Mär 08:04 JLAW

    standalone.xml Auszug
    <system-properties>
    <property name=“jlawyer.server.basedirectory“ value=“/Volumes/SSDONE/JLAW/jldata“/>
    <property name=“jlawyer.server.initdir“ value=“/Applications/j-lawyer-server/j-lawyer-init/“/>
    </system-properties>

    Vielen Dank und Gruss, Bernd Hoffmann

    #4238
    j-lawyer.org
    Verwalter

    Danke für die Infos. Es ist wie vermutet:

    Bei einem Start des Server war die Platte nicht eingehängt, daraufhin hat der Server das Verzeichnis /Volumes/SSDONE selbst angelegt.

    Wird die Platte nun eingehängt – sei es vor dem Booten oder danach – so erkennt das System dass dort schon ein /Volumes/SSDONE existiert und nutzt für die Platte einen anderen Mountpunkt: /Volumes/SSDONE 1

    /dev/disk5s1 465Gi 7.3Mi 465Gi 1% 195 4880506525 0% /Volumes/SSDONE 1

    Um das erstmal „sauber“ zu kriegen, würde ich die externe Platte abziehen und dann – nach vorheriger Kontrolle dass dort keine wichtigen Daten drin stehen – das Verzeichnis „SSDONE“ unter /Volumes, das sich ja immer noch auf der Systemplatte befindet, löschen. Dann bekommt die externe Platte beim nächsten Anstecken wieder Ihren normalen Mountpunkt /Volumes/SSDONE statt /Volumes/SSDONE 1.

    Das eigentliche Problem adressiert das aber nicht. Letztlich müsste man bei Nutzung einer externen Platte dazu übergehen, den Dienst von Hand zu starten, was wiederum nicht sehr nutzerfreundlich ist. Oder eben die Systemplatte vergrößern.

    Jedoch: wo kommt der Bedarf her? Die Systemplatte hat von 228GB noch 192GB frei:

    /dev/disk3s1s1 228Gi 14Gi 192Gi 7% 568975 2393055985 0% /

    Damit lässt sich noch eine ganze Weile arbeiten, es sei denn Sie wollen Massendaten in die Anwendung migrieren.

    Viele Grüße!
    Jens / j-lawyer.org

    #4239
    HFF
    Teilnehmer

    Hallo Jens, Vielen Dank für die Analyse. Jetzt kann ich nachvollziehen was da passiert ist.

    Momentan versuche ich nur im Test das System zu verstehen und zu prüfen welcher Setup für den produktiven Betrieb geeignet wäre. z.B. konnte mit der sehr guten Installationsanleitung Themen wie Datensicherung auf einem NAS oder Zugriff von extern über einen SSH Tunnel nachvollziehen.

    Die freien 190 GB reichen sicher lange für Dokumente. Weil man bei einem Mac M1 aber nichts nachrüsten kann, würde ich für die Produktion eine größere interne SSD empfehlen.

    Vielen nochmal, B.Hoffmann

    #4240
    HFF
    Teilnehmer

    Hallo Jens, am Ende letzten Nachricht sollte natürlich „Vielen Dank“ stehen.

    Im verlinkten Beitrag zu einem ähnlichen Problem (Starte iTunes erst wenn meine externe Platte gemoundet ist),
    beschreibt jemand, wie man die Abfrage nach dem Laufwerk in eine Plist einbauen kann.
    Falls das funktioniert dann melde ich mich.

    https://apple.stackexchange.com/questions/365477/how-to-start-an-application-when-a-specific-disk-is-mounted

    Viele Grüsse, Bernd

6 Beiträge anzeigen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.